Winterpause

Der Gottorfer Globus und Barockgarten sind aktuell in der Winterpause und erst ab dem 29.3.2024 wieder geöffnet.

schliessen
Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH
  • Schwarzes Bild, das zur Hälfte mit goldenen Gitterlinien überzogen ist.
    WorldprocessorSonderausstellung mit Werken von Ingo Günther - 29.03. bis 27.10.2024
  • Alle Autos der Welt, Stoßstange an Stoßstange, würden den Globus 140 mal umspannen. Eine Spirale zeigt die Verkehrsdichte vom ersten Automobil bis heute.
  • Die fünf offiziellen Mitglieder des Nuklearclubs (und ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats) sind skizziert. Die vier nicht deklarierten Nuklearstaaten (Nichtunterzeichner des Atomwaffensperrvertrags) sind in leuchtendem Rot dargestellt.
  • Die dünnen weißen Linien zeigen das weltweite Unterwasser-Glasfasernetz.  Die dicken schwarzen Linien markieren die zehn wichtigsten Routen für den Sprachverkehr.
  • Tote Zonen oder hypoxische Gebiete sind Wasserregionen mit niedrigem Sauerstoffgehalt, die in erster Linie auf die Verschmutzung durch Nährstoffe durch den Menschen zurückzuführen sind.
  • Rote Balken stehen für den regionalen Energieverbrauch, Pfeile für sinkenden, gleichbleibenden oder steigenden Verbrauch im Vergleich zum weltweiten Anstieg von jährlich 2,5 %.

Ingo Günther

Worldprocessor

29.03. - 27.10.2024

Für eine ganze Saison werden fünfundzwanzig beleuchtete Globen des in New York lebenden Konzeptkünstlers Ingo Günther im Gottorfer Globushaus nahe der Schleswiger Museumsinsel zu sehen sein. In seinem Projekt Worldprocessor nutzt Günther den Globus als Kommunikationsmedium, um über globale Phänomene zu informieren. Auf über 1000 Globen hat er seit 1988 politische Konflikte, soziale Spannungen, ökologische und ökonomische Zusammenhänge mit eindrucksvollen grafischen Mitteln visualisiert. Eine kleine Auswahl dieser Globen wird im Erdgeschoss des Globushauses in Beziehung zum Gottorfer Globus gesetzt. Die eurozentrische Sichtweise des 17. Jahrhunderts trifft so auf die globale Sichtweise eines Kosmopoliten unserer Tage.

Gefördert von

Unsere Medienpartner

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen